Das kennst du bestimmt auch: Sorgen auf der Arbeit oder auch privat plagen dich und die Gedanken daran rauben dir den Schlaf. Doch was kannst du gegen deine Probleme beim Einschlafen tun? Oft sind es auch nur falsche Lebensgewohnheiten, die dich daran hindern, schnell einzuschlafen. Diese 10 Tipps werden dir sicher helfen.

P.S. Meine Freundin Laura verschenkt während der Corona Zeit ihr Neues Buch „318 gesunde Rezepte für deine Traumfigur** “, um den Menschen eine kleine Freude zu machen.

Das Beste: Weil du jetzt ein Leser meines Blogs bist, zahlst du noch nicht ein mal Versandkosten dafür 🙂

==> JA, ich möchte das Buch jetzt kostenfrei erhalten!**

 

Tipp # 1: Finde einen richtigen Schlafrhythmus

Versuche ab sofort, jeden Tag zur selben Uhrzeit ins Bett zu gehen und morgens zur selben Zeit aufstehen. Auch am Wochenende sollten diese Zeiten nicht mehr als 30 Minuten abweichen. Dein Körper prägt sich diese Ruhephasen ein und schüttet zur Einschlafzeit das Schlafhormon Melatonin aus.

Am Besten beobachtest du dich selbst: Zu welcher Uhrzeit wirst du in der Regel müde? Gehe nun zu dieser Zeit regelmäßig ins Bett und schlafe ca. 7 bis 8 Stunden. Vielleicht kommst du auch mit weniger Schlaf aus – 6 Stunden sollten es jedoch mindestens sein.

 

Tipp # 2: Vermeide Alkohol und schweres Essen

Probleme sorgen nicht selten dafür, dass man schnell zu einem Gläschen Bier oder Wein greift, um etwas “herunter zu fahren”. Doch genau das kann die Ursache dafür sein, dass du einen schlechten Schlaf hast.

Alkohol macht zwar schläfrig, stört jedoch die Tiefschlafphase. Die Folge: du wachst in der Nacht auf und kannst nicht mehr einschlafen. Auch schweres oder zu spätes Essen verursacht Probleme beim Einschlafen! Vermeide fettige Speisen am Abend und auch die geliebte Tüte Chips – dein Körper ist einfach zu lange mit der Verdauung beschäftigt und findet keine Ruhe. Hierzu kann ich dir einen weiteren Artikel von mir  “Ernährungstipps für einen gesünderen Körper” empfehlen!

 

Tipp # 3: Mache einen Abendspaziergang

Ein schöner gemütlicher Spaziergang am Abend wirkt sehr beruhigend und baut Stress ab. Deine Lungen füllen sich mit frischer Luft und dein Kopf wird wieder frei. Sport dagegen solltest du jedoch am Abend unbedingt vermeiden, der macht dich nämlich munter und nicht müde.

 

Tipp # 4: Wälze dich nicht unglücklich im Bett herum

Krampfhafte Versuche, unbedingt einschlafen zu wollen, erzeugen zusätzlichen Stress und führen nur dazu, dass es gar nicht mehr klappt. Wenn du einfach nicht einschlafen kannst, weil dich quälende Gedanken plagen, solltest du spätestens nach einer Viertelstunde aufstehen, ein Buch lesen oder Musik hören.

Die Konzentration auf etwas anderes hilft dir, schnell wieder Ruhe zu finden. Gehe erst wieder ins Bett, wenn deine Augen schläfrig werden.

 

Tipp # 5: Gönne dir ein schönes warmes Bad

Ein schönes, warmes Bad (die Temperatur sollte zwischen 35 und 38 Grad sein) hilft super, um zu Ruhe zu finden. Zur richtigen Entspannung gönne dir ein duftiges Lavendelbad* oder ein beruhigendes Edeltannenbad*. Auch ein Heublumenbad* macht schön schläfrig und müde.

 

Tipp # 6: Sorge für ein richtiges Raumklima

Wichtig ist, dass du dich in deinem Schlafzimmer richtig wohl fühlst. Die Raumtemperatur sollte 18 Grad betragen, das Zimmer ruhig und dunkel sein. Deine Matratze* sollte nicht zu alt sein und den für dich passenden Härtegrad haben. Auch deine Zudecke* solltest du der Jahreszeit anpassen.

 

Tipp # 7: Kein Fernseher im Schlafzimmer

Um zur Ruhe zu kommen, solltest du das Fernsehen im Schlafzimmer vermeiden. Das künstliche Licht bremst die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin aus – die Folge: selbst wenn du körperlich müde bist kommt dein Gehirn nicht zur Ruhe!

Dasselbe gilt auch für die Handynutzung. Und wenn schon Handy, dann nutze am Abend den “Augen schonen Modus”. Bei einigen Geräten heißt dieser Modus auch “Blaulichtfilter”.

 

Tipp # 8: Keine anstrengenden Arbeiten

Vermeide mindestens eine Stunde vor dem zu Bett gehen anstrengende Arbeiten. Körperliche Tätigkeiten aber auch problemwälzende Arbeiten (wie zum Beispiel lernen oder Homeoffice am Abend) rauben dir die so wichtige Ruhe, die du dringend brauchst, um einschlafen zu können.

 

Tipp # 9: Hausmittel benutzen

Es gibt extrem wirkungsvolle Hausmittel, die dich schnell einschlummern lassen:

Tipp #10: Wenn nichts mehr hilft: Pflanzliches Schlafmittel

Wenn es gar nicht mehr anders geht – auch dann musst du nicht zwingend zu einer Chemiekeule greifen. Sehr wirkungsvoll ist das Schlafmittel “Sleep”*. Es ist rein pflanzlich und eine sehr gute Hilfe, wenn du Probleme beim Einschlafen hast.

Außerdem ist ein weiterer Artikel von Energetic Eternity mit dem bekannten Sleep Bundle extrem hilfreich! Klicke hier für das Sleep Bundle**. Hier erhälst du weitere extrem hilfreiche Tipps, mit denen du endlich einen erholsamen Schlafen findest.

 

Wenn dir mein Artikel “Probleme beim Einschlafen – 10 hilfreiche Tipps” gefällt, freue ich mich sehr, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst. So können auch sie von den tollen Tipps profitieren. Vielen Dank!