Eine Erkältung kann dich jederzeit eiskalt erwischen – egal zu welcher Jahreszeit. Doch der Griff zur Chemiekeule ist nicht immer notwendig! Vielmehr kannst du dir in den meisten Fällen ganz einfach selbst helfen. Diese 10 Hausmittel lindern deine Beschwerden am besten:

Übrigens:

Sichere dir jetzt ein kostenloses Exempar unseres neuen Buches „Die 228 besten Rezepte für einen flachen Bauch„. Dieses hochwertige Buch erhalten unsere Leser für kurze Zeit umsonst.

Klicke jetzt auf die nächste Seite und gelange direkt zum kostenfreien Buch:

1. Inhalieren

Das Inhalieren sorgt dafür, dass deine Durchblutung angeregt wird und reinigt die Schleimhäute. Der festsitzende Schleim wird gelöst und du kannst wieder leichter atmen. Und so geht`s:  Zum Inhalieren erhitzt du Wasser und gibst es in eine Schüssel. Nun legst du ein Handtuch über deinen Kopf und beugst dich darüber. Noch einfacher geht es mit einem Inhalator*. Die Dämpfe tief einatmen! Sei am Anfang vorsichtig, die Dämpfe sind sehr heiß! Eine desinfizierende Wirkung erzielst du, wenn du Kochsalz mit hinzufügst. Eine entzündungshemmende Wirkung erzielst du zusätzlich mit der Zugabe von ätherischen Ölen wie Kamille, Salbei oder Thymian. Außerdem wirkt Thymian krampflösend und auswurffördernd auf deine Bronchien.

 

2. Erkältungsbad

Bei einer beginnenden Erkältung hilft dir ein wohltuendes, warmes Erkältungsbad*. Es regt deine Durchblutung an und nimmt dir das innere Frösteln. Das Erkältungsbad ist noch angenehmer, wenn du ätherische Öle wie zum Beispiel Latschenkiefer*, Tyhmian*, Pfefferminze* oder Eukalyptus* mit dazu gibst. Mit einem zusätzlichen Esslöffel Olivenöl* vermeidest du, dass deine Haut zu sehr austrocknet. Beginne mit einer Wassertemperatur von ca. 36 Grad und lass dann weiterhin warmes Wasser hinzulaufen. Reguliere das aber so, dass du die Temperatur grundsätzlich immer als angenehm empfindest. Länger als 20 Minuten solltest du jedoch nicht im Wasser bleiben. Doch Vorsicht! Hast du bereits erhöhte Temperatur oder sogar Fieber, solltest du auf ein Erkältungsbad verzichten! Dein Immunsystem ist dann bereits geschwächt und du belastest deinen Körper nur zusätzlich!

 

3. Viel Trinken

Gerade bei Erkältungskrankheiten ist es sehr wichtig, dass du viel Flüssigkeit zu dir nimmst. Zur Beruhigung des Rachenraumes empfehle ich dir, täglich mindestens einen Liter Tee zu trinken – möglichst heiß und in kleinen Schlucken. Die besten Teesorten sind bei Erkältung sind zum Beispiel Kamille, Salbei, Spitzwegerich, Ingwer oder Anistee. Als Süßungsmittel nimmst du etwas Honig – besser noch: Fenchelhonig*. Im Allgemeinen ist es sehr wichtig, dass du viel trinkst. Das Trinken löst festgesetzten Schleim und hilft dir beim Abhusten. Zu dem empfohlenen einen Liter Tee solltest du mindestens noch zusätzlich einen Liter Wasser trinken.

 

4. Feuchte Wadenwickel

Meiner Meinung nach das wirksamste Hausmittel, um hohes Fieber schnell wieder zu senken. Dazu brauchst du vier Handtücher. Nimm zwei Handtücher und halte sie unter kaltes Wasser. Wringe sie anschließend aus und wickle je eines um die Wade. Anschließend wickelst du das trockene Handtuch darum. Wichtig ist, dass du nicht beginnst zu frieren. Dann sollest du die Wickel sofort entfernen. Am besten lässt du die Wadenwickel von deinem Partner/deiner Partnerin anlegen, das geht wesentlich leichter.

 

5. Ruhe

Wenn du erkältest bis oder sogar schon Fieber hast, ist Ruhe angesagt. Dein Immunsystem ist geschwächt und du solltest deinen Körper nicht unnötig belasten. Vor allem Sport oder anstrengende körperliche Arbeiten solltest du jetzt unbedingt vermeiden. Du riskierst sonst eine Herzmuskelentzündung! Besser ist es, du legst dich ins Bett.

 

6. Hühnersuppe

Das ist der Klassiker unter den Hausmitteln bei Erkältungen. In der Hühnersuppe stecken Eiweißbausteine wie Cystein und Carnosin, welche entzündungshemmend wirken. Folgende Zutaten benötigst du: Ein Suppenhuhn, ein- bis zwei Bund Suppengrün, Suppenbrühe, Pfeffer und evtl. Suppennudeln. Und so bereitest du es zu: Koche das Suppenhuhn 1-2 Stunden  ab, nimm es aus dem Wasser und gib das Suppengemüse hinein. Nun 1 EL Suppenbrühe in das Wasser rühren. Nach ca. 12 Minuten die Suppennudeln ins Wasser geben. Schneide das Huhn in kleine Stücke und füge es wieder der Brühe hinzu. Mit Pfeffer abschmecken und fertig ist die Suppe. Tipp: Was du nicht benötigst, frierst du portionsweise ein.

 

7. Ingwertee mit Honig

Für die Zubereitung benötigst du lediglich einen Esslöffel Honig*, ein Stück Ingwer (am besten kleine Stückchen schneiden) und den Saft einer halben Zitrone. Bringe Wasser zum Kochen und füge die Zutaten hinzu. Etwas ziehen lassen und langsam trinken. Der Ingwer wirkt antibakteriell, die Zitrone liefert Vitamin C und der Honig beruhigt deinen gereizten Hals. Wenn du ein paar von den Ingwerstückchen nach dem Trinken des Tees noch im Mund zerkaust, werden die ätherischen Öle im Mundraum noch besser freigesetzt und deine Durchblutung angeregt – was deine Abwehrkräfte zusätzlich mobilisiert.

 

8. Zwiebel-Honigsirup

Ja.. das klingt erst einmal sehr ungewöhnlich. Aber die Kombination mit Zwiebeln und Honig ist wirklich sehr empfehlenswert! Für die Herstellung schneidest du eine große Zwiebel klein und gibst 2-3 Esslöffel Honig dazu. Das ganze lässt du ein paar Stunden ziehen. Von der dabei entstandenen Flüssigkeit nimmst du täglich mehrmals einen Teelöffel ein. Der Sud wirkt keimabtötend, antibakteriell und beruhigend auf deine Schleimhäute. Außerdem lindert er den Schmerz im Rachenraum, welcher durch das ständige Husten entstehen kann. Und: durch den Honig schmeckt der Sud nicht einmal so schlecht, wie du vielleicht denkst.

 

9. Chili gegen Schnupfen

Wenn du etwas Scharfes isst, kennst du das bestimmt: deine Nase beginnt zu laufen. Denselben Effekt kannst du mit einer scharfen Chili* beschleunigen. Das darin enthaltene Capsaicin weckt bei dir einen Schärfereiz, der deine Durchblutung fördert und deine Nase sofort laufen lässt. Der angenehme Effekt bei verstopfter Nase: festsitzender Schleim wird gelöst und du kannst wieder gut durchatmen. Und das ganz ohne Nasenspray!

 

10. Kamillentee zum Gurgeln

Bei akuten Halsschmerzen und Heiserkeit kannst du dir sofort Linderung verschaffen, indem du mit einem warmen Kamillentee* gurgelst. Kamille wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Sogar bei eitrigen Mandeln kann ich dir Kamillentee unbedingt empfehlen. Außerdem schmeckt er gut und nicht so bitter wie Arznei zum Gurgeln. Alternativ zum Kamillentee kannst du auch Kräutertees mit Salbei*, Ingwer* oder Thymian* verwenden. Alle diese Kräuter wirken entzündungshemmend und wohltuend bei Erkältungen.

 

Werbung**: Du möchtest gerne erfolgreich abnehmen? Zu diesem Thema empfehlen wir dir unseren Artikel „Intervallfasten – so nimmst du erfolgreich ab“Hier werden dir alle Einzelheiten über das erfolgreiche Fasten erklärt. (Einfach auf diesen Text klicken)

Geschenk für alle Besucher von Pinterest!

Exklusiv für unsere Leser von Pinterest verschenken wir das Buch „Die Fettverbrenner Formel**„.

Du hast richtig gehört.

Normalerweise kostet es 29,99€, aber durch uns hast du die Möglichkeit, es für 0€ abzustauben. Klicke einfach auf den Button und lasse es dir kostenlos zusenden: